Veranstaltungen des Freundeskreises


Friedrich Meckseper, Baumschule, 2007 (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2017


Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 16. Februar 2016 um 18:00 Uhr im MMK

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung lädt das MMK Sie herzlich zu einem Sektempfang ein.

Wir freuen uns, mit Ihnen auf ein neues, kunstreiches Jahr anzustoßen, präsentieren Ihnen einen Ausblick auf die Glanzlichter im kommenden Ausstellungsjahr und führen Sie durch die am 10. Februar 2017 eröffnete Ausstellung „Friedrich Meckseper und Giorgio Morandi – die Zeit verrinnt“.



Sonderführung für den Freundeskreis
Anfang April waren die Freunde und Förderer des MMK zu einer exklusiven Sonderführung durch die Ausstellung „Dein Pinsel farbtönt in neuer Weise“- Gründung und erste Jahre der Donau-Wald-Gruppe eingeladen. Ca. 50 Mitglieder des Vereins ließen sich von Museumsleiterin Dr. Josephine Gabler durch die umfangreiche Ausstellung führen, die mit zahlreichen neu entdeckten Kunstwerken aufwarten kann. Der Sonntagvormittag endete angeregt bei einem kleinen Sektempfang in der Verwaltungsetage des Museums.


Diplom-Restauratorin Julia Wimmer 


Neujahrstreffen des Freundeskreises

Am Sonntag, d. 10. Januar 2016 kam der Freundeskreis des Museums Moderner Kunst zu seinem traditionellen Neujahrstreffen zusammen. Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden, Klaus Schürzinger, dankte die Museumsleiterin, Dr. Josephine Gabler, den Vereinsmitgliedern für vielfältige Unterstützung und engagierte Mitarbeit. Sie warf einen Ausblick auf das kommende Ausstellungsjahr und stellte die im ersten Halbjahr 2016 geplanten Exklusivtermine für die Freundeskreismitglieder vor.

Anschließend folgten die Gäste sehr interessiert den Ausführungen der Diplom-Restauratorin Julia Wimmer, die im Rahmen der Aktion der Bildpatenschaften fast fünfzehn Gemälde von Georg Philipp Wörlen restaurieren konnte. Nach einem Einblick in die speziellen Probleme, die die Wörlen-Bilder bereitet hatten, demonstrierte sie einige Techniken, die der Reinigung und Pflege von Museumskunstwerken dienen. Es folgte eine angeregte Fragerunde, in deren Anschluss sich die Museumsfreunde in die Ausstellung „Da-Da-Dalí – in Bildern von Werner Bokelberg“ begaben, wo sie von der Museumsleiterin zu einer Führung erwartet wurden. Durch die Einbettung in die Zeit der Swinging Sixties und die Erläuterungen zur Bedeutung Dalís für den Surrealismus, sowie die Hinweise auf die Original-Zeichnungen Dalis auf den Fotografien wurde den Besuchern die Ausstellung näher gebracht. Den Abschluss des kurzweiligen Sonntag Vormittags bildete ein Sektempfang unter dem Dach des Museums. Das Museumsteam empfing in der Verwaltungsetage fast siebzig Vereinsmitglieder, die die Gelegenheit zu angeregten Gesprächen nutzten.